Skidaumen

Refixation des Seitenbandes mit einem Mini-Anker.

Die Seitenbandruptur des Daumens (Skidaumen) ist eine häufige Bandverletzung des Daumens. Durch eine Gewalteinwirkung knickt der Daumen im Grundgelenk nach außen weg und das innenseitige Seitenband zerreißt. Auslöser ist oft ein Sturz auf die Hand mit abgespreiztem überstrecktem Daumen, sehr häufig beim Skifahren. Das Seitenband reißt meist distal nahe am Ansatz an der Grundgliedbasis ab, und gelegentlich kann das gerissene Band unter der Aponeurose des M. adductor pollicis nach proximal hervortreten, dadurch kann das Band nicht verheilen und das Gelenk bleibt instabil. Manchmal kommt es auch zum knöchernen Bandausriss, wobei dann im Röntgenbild an der ulnaren Grundgliedbasis ein kleines Knochenfragment sichtbar ist.

Das ulnare Seitenband sichert einen festen Griff des Daumens, und bei Riss des Bandes kommt es zu einer schmerzhaften Instabilität des Daumens und Schwierigkeiten, schwerere Gegenstände sicher zwischen Daumen und Langfingern zu halten. Ein knöcherner Bandausriss oder ein ansatznaher Riss wird mit Mini-Knochenankern oder kleinen Schrauben refixiert.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Boldin & Pichler Sporttraumatologie OG

Anrufen

E-Mail

Anfahrt